Aschau feiert - Bahnhofsplatz wird Hans-Clarin-Platz

Aschauer Bahnfest am 28. Mai 2006


Hans Clarin wird von seiner Heimatgemeinde Aschau geehrt

aus Anlass der Einweihung des neu gestalteten Bahnhofplatzes.

Nach Sanierung der Ortsdurchfahrt Hohenaschau, dem Kirchplatz und den Arbeiten an der Kampenwand- und Bahnhofstraße sieht Ende Mai der Aschauer Bahnhofsplatz mitsamt dem historischen Bahnhofsgebäude dem Abschluss seiner Neugestaltung, bzw. seiner Restaurierung entgegen. Durch diese umfangreiche Maßnahme erfährt das Ortsbild zum Nutzen der einheimischen Bevölkerung und der Urlaubsgäste eine wesentliche Aufwertung. Am Sonntag, 28. Mai, werden der Platz, das neu geschaffene P& R-System und das Bahnhofsgebäude im Rahmen eines "Bahnfestes" der Öffentlichkeit vorgestellt und ihrer Bestimmung übergeben. Damit verbunden ist die vom Gemeinderat beschlossene Umbenennung des Bahnhofplatzes in "Hans-Clarin-Platz".

Am Bahnhofsgebäude wird dazu eine Bronzetafel zur Erinnerung an Schauspieler Hans Clarin, der in Aschau lebte, angebracht. Bei dieser Gelegenheit soll mit einer weiteren Bronzetafel auf der anderen Seite des Bahnhofgebäudes die Leistung von Freiherrn Theodor von Cramer-Klett beim Bau der Vizinal-Bahn Aschau-Prien (1878) gewürdigt werden.

"Im Volksmund wird der Bahnhofsplatz sicherlich auch lange nach seiner Umbenennung noch so heißen", meinte Aschaus Erster Bürgermeister Kaspar Öttl zum bevorstehenden Ereignis. "Die Außenwirkung einer Namensänderung ist jedoch eine völlig andere. Hans Clarin war in den fast drei Jahrzehnten, die er im Priental lebte, ein ganz besonders positives Aushängeschild für seine Heimatgemeinde. Positiv deshalb, weil er nicht durch Skandale oder Eskapaden berühmt wurde, sondern allein durch sein schauspielerisches Können, seine bescheidene Art und seine Menschlichkeit. Er war gleichermaßen bei Einheimischen wie Gästen beliebt und trug durch seine Bekanntheit viel dazu bei, Aschau und Sachrang weit über die Grenzen hinaus ein gutes Image zu verschaffen", so Bürgermeister Öttl.

Der offizielle Teil des Festes beginnt um 11.00 Uhr und wird von der Aschauer Musikkapelle und dem Aschauer Männerchor musikalisch umrahmt. Bürgermeister Kaspar Öttl wird die Begrüßung vornehmen, bevor der Platz seinen kirchlichen Segen erhält. Im Mittelpunkt neben der Fertigstellung der Arbeiten steht die Umbenennung des Platzes. Dazu werden zwei Bronzeplastiken, geschaffen von Ernst Günzkofer, Prien, und Waldemar Schröder, Süßen, gegossen von der Fa. Strassacker, Süßen, an der Westseite des Gebäudes enthüllt.

Aschauer Bahnhof um 1906

Winterbaustelle des Aschauer Bahnhofs

Aschauer Bahnhof neu

Als "Rahmenprogramm" zeigen die Chiemgauer Modellbahnfreunde im Saal des Bistros Chalet am Samstag und Sonntag ihr Modell der voll funktionsfähigen Vizinal-Bahn-Strecke Prien - Aschau. Bis 24.05. läuft noch der vom Kindergarten-Förderverein initiierte Malwettbewerb für Kinder unter dem Motto: "Pumuckl und die Eisenbahn". Die Ergebnisse des Wettbewerbs sind in den Schaufenstern des Malergeschäfts Fischer und am Samstag und Sonntag im Saal des Chalet zu sehen. Die Deutsche Bahn stiftete für die ersten Gewinner jeweils ein Bayern-Ticket. Darüber hinaus gibt es etliche weitere attraktive Preise, wie z.B. Pumuckl-Figuren, T-Shirts, etc. zu gewinnen. Am Tag des Bahnfestes werden die Gewinner des Wettbewerbs um 14.00 Uhr bekannt gegeben. Außerdem dürfen alle Kinder an einem Luftballon-Wettbewerb teilnehmen, bei dem wiederum Preise für die am weitesten fliegenden Ballons ausgeschrieben sind (Ballonstart nach Ende des offiziellen Teils, ca. 12.15 Uhr).

Die Aschauer Wirte Georg Westenthanner und Robert Schneikart werden mit abwechslungsreichen Gerichten für den kulinarischen Teil der Veranstaltung sorgen. Der Prientaler Bergbauernladen mit seinem Angebot ist geöffnet. Im Chalet gibt es im Rahmen der Modell-Eisenbahn-Ausstellung Samstag und Sonntag Kuchen, Kaffee und kleine Gerichte.

Die musikalische Unterhaltung am Nachmittag übernehmen ab etwa 13.00 Uhr die Aschauer Jugendmusikkapelle und ab ca. 14.30 Uhr die Aschauer "Zaunstemp'n Musi".

Von der Deutschen Bahn wird es einen Info-Stand geben, an dem zusammen mit Mitgliedern des Kindergarten Fördervereins die Luftballons für den Weitflug-Wettbewerb befüllt und mit Adressen versehen werden. Mitglieder des Vereins betreuen außerdem von 14.00 - 17.00 Uhr Spielstationen für Kinder (z.B. Wurfwand, Buttons-Maschine, Tablett-Raten)

Die Akteure des Aschauer Vereins "filmriss" lenken das Augenmerk der Bevölkerung bereits am Samstagabend auf den Bahnhofsplatz. Sie führen dort um ca. 20.30 Uhr den Spielfilm mit dem passenden Titel "Zugvögel" vor.

Freiherr Thedor Cramer von Klett - Bronzetafel am Bahnhofsgebäude in Aschau

Bahnhofs Platz Einweihung